Organisation Geschichte U19 Organisationskomitee Lageplan Patronat 2018
Version 18.0.1
2018 © u19.ch ¦ by bamp.ch
Für den deutschen Fussballclub Eintracht Frankfurt ist es nach 2010 die zweite Turnierteilnahme am Internationalen U19- Fussballturnier auf der Sportanlage GESA in Altstätten. Die Stadt: Frankfurt am am Main ist mit rund 730 000 Einwohnern die fünftgrösste Stadt Deutschlands. Im Mittelalter wuchs die Stadt zu einem der bedeutendensten städtischen Zentren Deutschlands an. Zum ersten Mal wurde Frankfurt im Jahr 794 urkundlich erwähnt und war seit da an Freie Reichsstadt und bis 1806 Wahl-, und seit 1562 auch Krönungsstadt des römisch-deutschen Kaisers. Später wurde Frankfurt am Main freie Stadt und seit 1998 nennt sich die Metropole Europastadt. Einen Namen macht sich die Stadt auch als international wichtiger Finanzplatz und sie ist zudem ein bedeutendes Industrie-, Dienstleistungs- und Messezentrum. Frankfurt am Main wird zudem zu den Weltstädten gezählt. Neben der europäischen Zentralbank, der deutschen Bank sowie zahlreichen Finanzinstituten, den Aufsichtsbehörden Bafin und EIOPA gehört auch die Messe Frankfurt zu den wichtigen Unternehmen, die in der Stadt ansässig sind. Zudem haben diverse Sportverbände, wie z.B. der Deutsche Olympische Sportbund, Deutscher Fussballverband und Deutscher Motor Sport Bund, ihren Sitz in der Grossstadt am Main. Die grossen Unternehmen und auch Verbände haben ihren Sitz bewusst in Frankfurt gewählt. Die Stadt ist zentral gelegen und ein europäischer Verkehrsknotenpunkt. Der Flughafen Frankfurt gehört zu den grössten der Welt und auch der Hauptbahnhof ist ein Drehkreuz des deutschen Bahnnetzes. Auch das Stadtbild von Frankfurt lässt sich sehen. Eine Besonderheit für Deutschland ist die Skyline der Stadt. Die Hochhäuser gehören zu den höchsten in Europa. Aber auch Sehenswürdigkeiten hat Frankfurt zu bieten. Das rekonstruierte Ensemble der Altstadt mit Römerberg samt Rathaus und der Kaiserdom gehören zu den Wahrzeichen. Dazu sind rund 40 Prozent des Stadtgebietes Park- und Landschaftsschutzgebiet, was Frankfurt zu einer sehr lebenswerten Stadt macht. Der Verein Eintracht Frankfurt, oder wie man den Verein traditionell als Sportgmeinde Eintracht oder kurz SGE bezeichnet, wurde im Jahr 1899 gegründet. Der Verein hat 14 verschiedene Abteilungen, unter anderem Volleyball, Dart oder Rugby. In der Abteilung Fussball gehört der Verein zu den grössten Traditionsvereinen im deutschen Fussball. Wie viele Fussballvereine machte auch die Eintracht aus Frankfurt viele Höhen und Tiefen durch. Nach einigen Fusionen ging es mit dem Verein bis 1933 kontinuierlich aufwärts. In diesem Jahr wurde Frankfurt süddeutscher Meister und hinter Bayern München deutscher Vizemeister. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die neuformierte SG Eintracht Hessenpokalsieger. Danach folgte im Jahr 1959 der bis dato grösste Erfolg der Vereinsgeschichte: der Verein bezwang den Lokalrivalen Kickers Offenbach im Finale um die deutsche Meisterschaft und wurde somit erstmals deutscher Meister. Im Jahr danach erreichte Eintracht Frankfurt als erste deutsche Mannschaft das Finale des Europapokals der Landesmeister, in welchem sie spektakulär an Real Madrid scheiterten. Eintracht Frankfurt gehörte 1963 zu den Gründungsmitgliedern der heutigen Bundesliga. Rund zehn Jahre nach der Gründung der Bundesliga feierte das Team an der Main zweimal den Sieg im DFB-Pokal (1974 + 75). Fünf Jahre nach dem letzten Titel erreichte Eintracht Frankfurt einen Internationalen Titel und konnte sich als UEFA-Pokal Sieger 1980 feiern lassen. In der Folge holte der Verein 1981 und 1988 den dritten und vierten DFB-Pokal Sieg. In der Liga hingegen lief es für die Mannschaft schlecht und der Abstieg konnte oft nur knapp verhindert werden. 1996 war der Abstieg dann nicht mehr zu verhindern. Nach 33 Jahren ununterbrochener Erstligazugehörigkeit musste die Eintracht Frankfurt den Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Nur zwei Saisons später stieg das Gründungsmitglied wieder in die Bundesliga auf. Danach folgten weitere schwierige Jahre für den 100-jährigen Verein. 2001 stieg der Verein wieder ab und zusätzlich machten auch finanzielle Probleme dem Verein zu schaffen. 2003 gelang nach dem Fast-Kollaps der Wiederaufstieg ins Oberhaus und nur eine Spielzeit später stieg der Verein wieder ab. Von 2005 bis 2011 spielte der Verein, der neu unter der Führung von Heribert Bruchhagen stand, wieder in der Bundesliga. Der Verein stieg aber nur eine Saison später unter Armin Veh wieder in die 2. Bundesliga ab, spielt jedoch bis heute wiederum in der 1. Bundesliga. Der Deutsche Meister (1959) und vierfache DFB-Pokalsieger spielt seine Heimspiele in der 51 500 Zuschauer fassenden Commerzbank-Arena, in der sich zudem das Eintracht Frankfurt Museum befindet.
Eintracht Frankfurt
Deutschland