Gruppe A
U19
Gruppe B
Version 16.4.01
2015 © u19.ch ¦ by bamp.ch
Mannschaft: Der Liechtensteiner Fussballverband nimmt mit seiner Nationalmannschaft seit 1996 an den Qualifikationen für die Europa- und Weltmeisterschaften teil. Zum Jahresanfang 2015 belegt Liechtenstein den 165. Platz in der FIFA -Weltrangliste. Die beste Platzierung erreichte die Nationalmannschaft mit dem 118. Platz im Januar/Februar 2008. Im Nachwuchsbereich stellt der LFV drei Nationalmannschaften in den Alterskategorien U21, U19 und U17. Auf Grund der beschränkten Anzahl verfügbarer Spieler setzen sich diese Nationalmannschaften immer aus Spielern mehrerer Jahrgänge zusammen. Dies hat einerseits Einfluss auf die Qualität der Mannschaften, ermöglicht es den jungen Spielern andererseits jedoch frühe und zahlreiche internationale Erfahrungen zu sammeln. Die U19 Nationalmannschaft scheiterte zuletzt im Oktober 2015 in den Qualifikationsspielen zur U19 EM an Frankreich, Bosnien-Herzegowina und Mazedonien. Das Turnier in Altstätten wird im Hinblick und als Vorbereitung auf die EM-Qualifikationsrunde 2016/17 bestritten. Die U19 Liechtensteins trifft dort in Andorra auf den Gastgeber sowie auf Israel und Schottland. In Altstätten geht es für die Teamverantwortlichen darum, dass sich die Spieler der im Frühjahr neu zusammengestellten Mannschaft besser kennenlernen und miteinander unter Wettbewerbsbedingungen spielen können. Neben einem Stamm von Nachwuchstalenten, die in der Meisterschaft des Schweizer Spitzenfussballs spielen, gehört auch eine Reihe von Spielern aus dem Breitenfussball, vorwiegend aus den sieben Clubs Liechtensteins, zum Kader. Diese Mischung gilt es möglichst rasch zu einer funktionierenden Einheit zu formen, mit dem Ziel, bei der EM-Qualifikation eine gute Figur zu machen und den übermächtigen Gegnern den einen oder anderen Punkt abzutrotzen.
Die Nationalmannschaft Liechteinsteins ist nach 2014 zum zweiten Mal zu Gast in Altstätten. Beim ersten Auftritt im Oberrheintal gelang den Nachbarn aus dem Fürstentum der Sprung auf Rang 6. In der Gruppenphase vor knapp zwei Jahren besiegte die Nationalmannschaft den Gastgeber Altstätten verstärkt mit 2:1 und gegen den späteren Finalisten Stoke City erreichten die Nachwuchsinternationalen aus dem Nachbarland ein Remis. Verband: Der Liechtensteiner Fussballverband (LFV) wurde 1934 durch die Vereine FC Schaan, FC Balzers, FC Triesen und FC Vaduz gegründet. 1954 kam der USV Eschen-Mauren (vorerst als FC Mauren, seit 1963 als USV Eschen-Mauren) als weiteres Mitglied dazu. Als sechstes Mitglied wurde 1958 der FC Ruggell, als siebtes und bisher letztes Mitglied 1972 der FC Triesenberg im LFV aufgenommen. 1974 wurde der LFV als 142. Mitglied in den Weltfussballverband FIFA und als 34. Mitglied in den europäischen Fussballverband UEFA aufgenommen. Das erste offizielle Länderspiel fand am 9. März 1982 in Balzers gegen die Schweiz statt. Mit einer 0:1 Niederlage hat sich die Nationalmannschaft entgegen aller Erwartungen tapfer geschlagen. Der Liechtensteiner Fussballverband (LFV) ist Mitglied des Liechtenstein Olympic Committees (LOC) und ist ein Partnerverband des Ostschweizer Fussballverbandes (OFV). Gemäss vertraglicher Vereinbarung nehmen die Liechtensteiner Fussballclubs bereits seit dem Jahre 1933 an der Schweizer Fussballmeisterschaft teil, weil die Durchführung einer eigenen Meisterschaft in Liechtenstein aufgrund der zu geringen Anzahl von Vereinen nicht möglich ist. Im Liechtenstein gibt es rund 1'200 lizenzierte Fussballspieler, als Nationalstadion dient das 1998 neueröffnete Rheinpark Stadion in Vaduz. Dieses Stadion umfasst entweder 6‘127 Sitzplätze oder 3'654 Sitz- und 4'184 überdachte Stehplätze und kann auch für Konzerte sowie andere Anlässe genutzt werden.
Fürstentum Liechtenstein
U19 Fürstentum Liechtenstein