Für den englischen Fussballclub Leicester City ist es die erste Turnierteilnahme am Internationalen U19- Fussballturnier auf der Sportanlage GESA in Altstätten. Stadt: Leicester ist eine der ältesten Städte in England und liegt in den englischen East Midlands am Fluss Soar. Die Stadt ist zudem traditionell der Verwaltungssitz der Grafschaft Leicestershire im Vereinigten Königreich Grossbritannien und Nordirland und liegt am Rande des English National Forest. Zur Hauptindustrie der Stadt mit rund 330 000 Einwohnern gehört die Produktion von Lebensmitteln, Trikotagen, Schuhen, Stickwaren sowie von Maschinen. Das Herz der Stadt ist der Uhrenturm, der an der Kreuzung von fünf in die Stadt führenden Strassen zu finden ist. Zwei dieser Strassen sind reine Fussgängerzonen. In unmittelbarer Nähe liegt der Leicester-Market, der grösste überdachte Markt in Europa. In der Universitätsstadt findet man zudem eine Kathedrale sowie die Kirche St. Mary de Castro und die Jewry Wall. Die Stadt blickt auf eine Geschichte von über 2000 Jahren zurück. Man geht davon aus, dass Leicester ca. 50 n. Chr. von den Römern gegründet wurde. Der Ort wurde damals zu einem wichtigen kaufmännischen und militärischen Zentrum und einer der grössten Orte im römischen Britannien.  Als die Römer die Stadt im 5. Jahrhundert verliessen, war die Stadt grösstenteils unbewohnt, bevor sie von den Sachsen wiederbelebt wurde. Ein Teil des römischen Strassennetzes ist heute noch zu sehen. Im 11. Jahrhundert verlor die Stadt nach einem Krieg zwischen Kirche und Adel das Stadtrecht, welches der Ortschaft erst 1919 wieder anerkannt wurde. Mit dem Bau des Grand-Union-Kanal in den 1790er Jahren, durch den Leicester mit London und Birmingham verbunden wurde, begann eine schnelle Industrialisierung. Mit der Eröffnung der Leicester and Swannington Railway erreichte die Eisenbahn 1832 Leicester. 1840 wurde die Stadt durch die Midland Counties Railway mit dem nationalen Eisenbahnnetz verbunden – dies brachte einen weiteren Schub für das industrielle Wachstum. Heute ist Leicester unterteilt in die Verwaltungsbezirke. In den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg zogen viele Einwanderer vom indischen Subkontinent nach Leicester; in den frühen 1970er Jahren kamen zudem viele Menschen aus Uganda, ebenfalls vorwiegend Inder. Die Einwanderer machen ca. 40 Prozent der Bevölkerung Leicesters aus; damit ist die Stadt eine der ethnisch vielfältigsten im Vereinigten Königreich. Die zehntgrösste Stadt in England hat einige berühmte Personen hervorgebracht. Unter anderem stammt der Tourismuspionier Thomas Cook, die Rockband Kasabian, der ehemalige Fussballspieler Gary Lineker und der zweifache Snooker-Weltmeister Mark Selby aus Leicester. Verein: Während des 20. Jahrhunderts pendelte die Mannschaft zwischen den obersten beiden Spielklassen hin und her, ohne große Erfolge zu erzielen. Sie erreichte das FA-Cupfinale vier Mal, ohne jedoch zu gewinnen (1949: 1:3 gegen die Wolverhampton Wanderers, 1961: 0:2 gegen Tottenham Hotspur, 1963: 1:3 gegen Manchester United, 1969: 0:1 gegen Manchester City). 1929 wurde Leicester City englischer Vizemeister. 2016 wurden die Füchse sensationell englischer Meister. Es war einer der grössten Fussballsensationen in England. Ganz so glamourös wie das absolute Vereinshighlight im 2016 waren die Jahre von Leicester City nicht. Erst 1919 wurden die Foxes zu Leicester City, zuvor war der Verein als Leicester Fosses bekannt. 1908 stieg der Verein zum ersten Mal in die First Division auf. Als die bisher erfolgreichste Ära gelten die Jahre 1995 bis 2001. Unter dem legendären Marc O’Neill schaffte der Verein 1997 den Aufstieg in die Premier League und ein Jahr danach, nach 36 Jahren Abwesenheit, die Qualifikation zur Europa League. Nachdem Leicester City die Saison 2000/01 lediglich auf dem 13. Platz beendet hatte, folgte 2002 der Abstieg des Vereins mit nur fünf Siegen aus 38 Partien. Danach entkam der Verein knapp dem Konkurs. Ein Konsortium aus 55 Aktionären, mit Gary Lineker an der Spitze, konnte den Verein retten. Durch die spätere Übernahme wurde Milan Mandarić Mehrheitsaktionär mit leicht über 75 Prozent Aktienanteil. Sein Investitionsplan sah vor, den Club innerhalb der nächsten drei Jahre in die Premier League zu bringen. Der neue Hauptaktionär war dann aber mehrheitlich für seinen grossen Trainerverschleiss bekannt, was mit Abstieg in die Drittklassigkeit im Jahr 2008 endete. Als neuer Hoffnungsträger galt ab Ende Juni 2008 der ehemalige englische Verteidiger Nigel Pearson. Die Hoffnungen waren gerechtfertigt: Nach nur einem Jahr stiegen die Füchse ein Jahr nach der Relegation wieder in die zweithöchste Liga auf. Nachdem der Verein in den Folgejahren den Aufstieg nur knapp verpasste, reichte es im Jahr 2014, um direkt in die Premier League aufzusteigen. Somit war der Club dort, wo er nach dessen Ansicht hingehörte, nämlich in die höchste Englische Liga. In der ersten Premier-League-Saison nach dem Wiederaufstieg, sah es lange nach einem Wiederabstieg aus, denn am 30. Spieltag war der Klub immer noch abgeschlagen Letzter. Nach einer Serie von sieben Siegen und einem Unentschieden aus den letzten acht Spielen wurde die Saison auf dem 14. Platz beendet und der Abstieg verhindert. Was anschliessend folgte ist bekannt: Nach der Verpflichtung von Claudio Ranieri wurde Leicester City sensationell Meister. Als Lokalrivalen von Leicester City gelten bei den Fans die Clubs Nottingham Forest, Derby County sowie Coventry City (in dieser Reihenfolge). Eine Fanfreundschaft verbindet Leicester mit dem ältesten noch existierenden Fußballverein Notts County, dem Stadtrivalen von Nottingham Forest. Auf internationaler Ebene pflegen Teile der Anhänger von Leicester eine Fanfreundschaft mit dem deutschen Zweitligisten VfL Bochum.
England
Leicester City FC.
Turnier 2018 Teilnehmer Spielplan Resultat / Tabelle Reglement Schiedsrichter
Organisation Geschichte U19 Organisationskomitee Lageplan Patronat 2016
Version 18.0.1
2017 © u19.ch ¦ by bamp.ch
Teamfoto folgt